Angriff der Kriebelmcke

Wie bereits berichtet, waren drei der sechs Seeadler in diesem Sommer mal wieder auf auslndischen Pfaden unterwegs: Tini, Leitwolf und Sozi schlugen sich durch den norwegischen Urwald, trotzten der gemeinen Kriebelmcke und rockten abschlieend das Hove Festivalen. Schn war’s!
Die ersten fnf Tage wanderten wir in Telemark. Dabei ging es zum Teil recht hoch hinaus, wir kratzten an der 1000-Meter-Hhenlinie. Oben auf dem Fjell erwartete uns eine ganz eigentmliche Landschaft, die wir so auf einer Seeadler-Tour noch nicht gesehen hatten. Zum Teil querfeldein ging es durch ziemlich verlassenes Territorium. Wir campten an Seen, an einem Gebirgsbach und am Strand. Doch leider wurden die zauberhaften Abende stets durch das ziemlich massive Auftreten von Myriad Creatures gestrt: Die Norweger nennen sie Knot, die Deutschen sagen Kriebelmcke dazu. Ein Vermummungsgebot wurde verhngt:
Mcken-Alarm

Doch egal wie die Viecher heien: Sie waren, vorsichtig formuliert, ziemlich nervig. Besonders unser guter Dr. F., seines Zeichens Kriebelmcken-Experte, bot seinen Krper fr Feldstudien an. Das ganze sah dann so aus:
Dat Jesicht
Trotzdem waren es wunderschne Tage in abwechslungsreicher Landschaft. Wir hatten schne Lagerpltze, gutes BSE, launige Skatrunden mit einem guten Schluck – und ordentlich gewandert sind wir auch.
Nach guten Tagen nahmen wir den Bus an Norwegens Sdkste und fuhren nach Arendal. Nach lngerem Hin und Her gelangten wir auch auf das Festivalgelnde – inklusive Beil, Spaten, Messern und Pesto. Muse standen bereits auf der Bhne und wir bald davor. Die folgenden Tage vergingen abhngend vor dem Mountain Dome, mit harten Skat-Auseinandersetzungen und dem Prominenten-Spiel. Abends gab’s dann Them Crooked Vultures, Massive Attack, Vampire Weekend und Arcade Fire auf die Ohren. Feine Sache das!
Der letzte Tag wurde sehr lang: In der Nacht brachen wir auf, nahmen Fhren, Busse, Taxis und Zge und erreichten mit elf verschiedenen Verkehrsmitteln und nach 20 Stunden heimische Gefilde. Dieses Foto entstand auf dem Bahnhof von Aarhus, Dnemark:
Aarhus
N?chstes Mal sollten wir wieder in groer Besetzung fahren, Jungs! Es macht immer noch Riesen-Spa, mit Euch loszuziehen.





Eine Antwort für “Angriff der Kriebelmcke”

  1. Matte sagt:

    Mensch Dr. F.schon wieder mehr als 20 Stiche auf kleinem Raum, vom Hobitfu? zum Teenyface.

Gib eine Antwort zum Beitrag

Du musst angemeldet sein, um Kommentare zu erstellen.