Doch wieder wild…

.. war es am Dieksee, auch wenn die ersten beiden Nchte gar nicht so sehr danach aussahen. Doch der Reihe nach:
Am Freitag trafen sich Matte, Tini und Vacko und wrmten alles auf – sich selbst und das Huschen. Gegen 1 Uhr in der Nacht stieen ga und Sozi dazu, die den Abend in Hamburg beim Konzert von Fettes Brot begonnen hatten. Gemtlich wurde noch ein wenig Arschloch gespielt.

Der Samstag verging mit mehreren Einkufen, Holzhacken, Laub harken und Fuball: Das erste Mal, seit wir am Dieksee sind, verlor der HSV. Beim blichen Raclette versuchten wir, den Frust wegzufuttern. Wiederum stundenlanges Spielen schloss sich an: Hotel, Singstar, Arschloch. Den Abend beschlossen der ga-Man und Sozi bei einer intensiven pfadfinderischen Diskussion.
Am Sonntag fuhr Vacko frh nach Hamburg, er musste arbeiten. Am Nachmittag, nach ein paar Runden Wii, brach auch die Matte auf: Der Lmmel hatte fr Montag nicht freigegeben! Dafr kam der Leitwolf abends wieder und so machten wir uns an die Vernichtung der gewaltigen Alkohol-Reserven: Schneller als erwartet war der Kampf gewonnen und so mussten wir mit Steuerrad-Rum zur Cola vorlieb nehmen. Daher packten wir lieber die Fahnen aus und drehten zu den blichen Hits ein paar Runden ber’s Parkett.
untitled3.bmp
Die Nacht wurde – wieder Erwarten – doch noch mal lang und wurde wiederum von einem heien Kampf beim Arschloch bestimmt.
Eine wiederum runde Sache, auch wenn wir langsam nicht mehr verheimlichen knnen, dass wir lter werden. Gegenstrategien fr 2011 werden gerne entgegengenommen!





2 Antworten für “Doch wieder wild…”

  1. ga sagt:

    Sehr schner Bericht, Sozi!

  2. Matte sagt:

    Ein wirklich sehr schner Bericht,
    Aber das Foto ist wirklich das Beste was es von uns gibt!
    Nichts ahnend surfte ich beim Autofahren und sa dem Vordermann fast in der Stostange.
    Ich knnte mir vorstellen das wenn man „das Schwarze Album“ untersucht sich dieses Bild darunter verbirgt.

Gib eine Antwort zum Beitrag

Du musst angemeldet sein, um Kommentare zu erstellen.