Der Öga-Man

(Startseite » Wir über uns Der Öga-Man)

Der Öga-ManDer Öga-Man ist das letzte Neumitglied der Gruppe. Erst im Jahre 1989 stieß er zu den damals schon 3 Jahre bestehenden Steppenweihen. Zunachst war er unbemerkt in der Gruppe, andere setzten hier Zeichen, doch er blieb im Gegensatz zu allen anderen Nachzüglern! Seine Ausdauer war sein Gewinn.

Der Name Öga-Man geht auf unsere allererste Auslandsfahrt im Jahre 1992 zurück. Wir waren damals mit Uwe, Vacko und Rubbel, unser Helfer, unterwegs. Und es bildeten sich die ersten Fahrtennamen. Vacko stellte sich immer als Hero-Man da, da musste man Akzente setzten. Aus einer Zusammensetzung aus Öko, wobei hier ökonomisch und ökologisch hinein interpretiert werden darf, und Mega wurde Öga: Der Öga-Man war geboren. Daneben gab es auch andere Versionen: Möko-Man, Öka, Meko, Mego.
Als einziges blieb jedoch Öga erhalten und das zu recht! Mit dem Öga-Man eng verbunden sind die Öga-Boosts, welche ein wenig an Michael Knight und sein Auto KITT erinnern. Wenn es nötig ist, kann der Öga-Man alles aus seinem Körper herausholen.
Im Jahre 1994 kam dann noch der Öga-Blackout mit samt Blackout-Rate dazu, doch dies ist ein anderes Kapitel und schweift zu sehr ab.

Der Öga-Man darf sich heute zum harten Kern der Seeadler zählen, schließlich nahm er an allen (bislang) sieben Auslandsfahrten teil und auch die Adventsfahrten hat er fast immer genossen. Auf vielen Fahrten haben ihn schon seine Feinde Jägermeister und Wodka an den Rand des Todes gebracht, aber echt umgehauen hat es ihn nie. Als Meister im Skat, hier wird er nur vom Leitwolf geschlagen, hat er sich so manches Bier erkämpft.

Als einziger Naturwissenschaftler im Kreis ist er alleine für die rationalen Dinge verantwortlich und muss so die Seeadler immer wieder an die physikalische Randbedingungen erinnern. Doch auch für explosive Experimente zeichnet der Öga-Man verantwortlich. Auch im Internet hat er sich einen Namen gemacht und verwaltet derzeit die Domain der Seeadler.

(Startseite » Wir über uns Der Öga-Man)